Gegenwind im Reichswald

Stadt Kleve 

Bim Stichwort „Windkraft im Reichswald“ denken die meisten Menschen vermutlich an das Vorhaben der Gemeinde Kranenburg, 12 Windkraftanlagen entlang des Kartenspielerwegs zu errichten. Aber was den Reichwald erwartet, wenn er erst einmal ins Visier von Windkraftplanern gerät, zeigt die Stadt Kleve mindestens genauso deutlich: 

Im 2015 offengelegten Entwurf des neuen Flächennutzungsplans (FNP) waren mehr als 180 Hektar Wald als Konzentrationszone für den Windkraftausbau dargestellt. Teilweise in unmittelbarer Nähe zum Naturschutzgebiet Geldenberg und weiteren Wildnisgebieten. Die Flächen wurden erst nach massivem Protest von unterschiedlichen Seiten aus dem Entwurf gestrichen.

Hinzu kommt noch ein rund 17 Hektar großes Gebiet direkt am Waldrand. Seine Darstellung hatte bis zum letzten Entwurf Bestand. Und hier möchten ein Projektentwickler und private Flächeneigentümer nun auch bauen. 

 


Entwurf FNP Stadt Kleve (2015)

 

1 Nütterden - 2 Ehem. Truppenübungsplatz - 3 Materborn - 4 Reichswalde -
5 Grunewaldstraße - 6 Britischer Soldatenfriedhof

 

 

Aktueller Stand (Mai 2022)

  

  • 2 Groß-Windkraftanlagen an der Engelstraße unmittelbar am Waldrand beantragt 
  •  

  • Thema Windkraft von Verfahren zur Aufstellung des FNP der Stadt Kleve abgekoppelt 
  •  

  • Erarbeitung Teilflächennutzungsplan Windenergie vorgesehen; dabei dürften auch die 2015 als Konzentrationszone dargestellten Flächen im Reichswald wieder untersucht werden
  •  

  • Offenlage der Antragsunterlagen der Firma Naturwerk bis zum 5. Mai 2022. Stellungnahmen dazu nimmt die Kreisverwaltung Kleve bis zum 7. Juni 2022 schriftlich entgegen. (Ausschließlich per Post, E-Mails sind NICHT vorgesehen!) Mehr erfahren...

     

 

 

Karten & mehr 

Windkraft am Klever Reichswald
Windkraft im Klever Reichswald